Farbe_von_pinker_Box.jpg

Unser Ausbildungsangebot

Herzlich Willkommen auf dem Bildungsportal der Internetseite des Berufskolleg Kohlstraße. Sie erfahren hier welches breite Leistungsspektrum rund um die berufliche Bildung Sie von uns als Berufskolleg mit den Schwerpunkten Gesundheit, Hauswirtschaft und Sozialpädagogik der Stadt Wuppertal erwarten können.

Sie möchten sich fit machen für den Berufseinstieg?

Dann wählen Sie im Menü die  „Ausbildungsvorbereitung“. Im Rahmen der beruflichen Einstiegsqualifizierung unterstützen wir Sie, gemeinsam mit unseren außerschulischen Partnern, in berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, wenn es um Kompetenzen geht, die Sie in einer zukünftigen Berufsausbildung oder einer Arbeitstätigkeit brauchen.

Sie möchten sich über Ihre neue Berufsschule schlau machen?

Dann sind Sie auf den Seiten „Berufliche Ausbildung“ richtig. In  Ausbildungsberufen aus den Bereichen Gastronomie, Hotel und Ernährung begleiten wir den Erwerb beruflicher Qualifikationen professionell und kompetent.

Sie möchten einen mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) und gleichzeitig eine berufliche Grundbildung?

Das Ziel der „Berufsfachschulen“ ist der Erwerb einer beruflichen Grund-/ Ausbildung (Gesundheitswesen (BFS_G), Ernährungs- und Versorungsmanagment (BFS_E), Kinderpflege (KI), Sozialassistent/in , Assistent/in für Ernährung und Versorgung (SAS)) die auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Zugleich werden je nach Beufsfachschule  und bei entsprechenden Leistungen der Hauptschulabschluss Klasse 10, der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife, FOR) und die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Qualifikation) ermöglicht.

Sie möchten die Fachhochschulreife?

Die Fachoberschule Gesundheit und Soziales sowie Ernährung und Hauswirtschaft (Klasse 11 und 12, FOS) richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I mit Fachoberschulreife, die als studienbezogenen Schulabschluss die „Fachhochschulreife“ anstreben (nähere Infos zu Gesundheit hier und zu Ernährung hier)
In Klasse 11 wird ein von der Schule begleitetes Jahres­praktikum absolviert, das einen Einblick in die jeweiligen Berufsbereiche gibt. Ergänzend findet an zwei Tagen in der Woche Unterricht statt.
In Klasse 12 werden die Schüler/-innen im Vollzeitunterricht auf die Fachhochschulreife vorbereitet .
Mit einer einschlägigen Berufsausbildung im Sozialwesen oder Ernährung, können sie auch sofort in der Klasse 12B durchstarten (Infos hier bzw. hier).

Eine Alternative zur Fachoberschule ist die Höheren Berufsfachschule Fachrichtung Gesundheit und Soziales (HBFS). Hier können Sie auch die Fachhochschulreife erwerben. Dies ist ein rein schulischer Bildungsgang im Gegensatz zur FOS. Hier machen sie in der Jahrgangsstufe 11 kein Jahrespraktikum sondern sind fünf Tage in der Woche in der Schule (nähere Infos hier).

Sie möchten gerne eine staatlich anerkannte Erzieherin bzw. Erzieher werden?

In der Fachschule für Sozialpädagogik (FS) ist es möglich die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher zu absolvieren. Der Beruf des Erziehers ist ein Beruf mit vielen Perspektiven und vielfältigen Einsatzfeldern. Sie können mit der Ausbildung in Kindertagesstätten, offenen Ganztagsschulen, Kinder und Freizeiteinrichtungen, Heimen und in der Tagesplege arbeiten (nähere Infos hier).

Die Praxisintegrierte Erzieherausbildung (PiA) bieten wir im Schuljahr 2018/19 nicht an!

 

 

Sollten Sie nach Ihrem digitalen Besuch bei uns noch weitere Fragen haben, freuen wir uns über einen Anruf oder ein persönliches Beratungsgespräch.

 

Stand: Juli 2017